Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
0179 - 9853618 (MTV Treff)

HG sticht direkten Verfolger aus

Von: Jeversches Wochenblatt 28.11.2018

HANDBALL - A-Juniorinnen siegen mit 22:18 gegen die HSG Middels/Plaggenburg

Paulina Brüling und die HG überzeugten mit einem starken Angriffsspiel.BILD: Dennis Maslo

Männliche A-Jugend unterliegt mit 18:48 deutlich bei Eintracht Wiefelstede.

FRIESLAND. (sv) Zwischen den weiblichen A-Jugend-Mannschaften der HSG Middels/Plaggenburg und der HG Jever/Schortens hat sich am Sonntag in der Sporthalle Middels ein intensives Verfolgerduell in der Regionsoberliga entwickelt. Die HG siegte dank der größeren Kraftreserven mit 22:18 Toren und wahrte ihre Chance auf die Herbstmeisterschaft.

Männliche Jugend A Regionsoberliga

Die HG Jever/Schortens II war beim Tabellenführer SV Eintracht Wiefelstede deutlich unterlegen. Dies spiegelte sich im Endergebnis wider: Die Friesländer verloren mit 18:48 Toren. Sie bekamen die drei Haupttorschützen der Eintrachtler nicht in den Griff.

HG Jever/Schortens II: Kunau und Lührs im Tor; Albers, Kramper, Helmke, Gläsmann, Haartje (6 Tore/1 Siebenmeter), de Jonge (5), Wallenhorst (5/1), Lindner, Trotte, Hartwig, Giljan (2).

Weibliche Jugend A Regionsoberliga

Zwischen der HSG 08 Middels/Plaggenburg und der HG Jever/Schortens entwickelte sich am Sonntag in der kleinen Sporthalle Middels ein Spiel mit sehr unterschiedlichen Phasen. Zunächst überraschten die Gastgeberinnen mit einer konsequenten Chancenverwertung. Der Lohn war eine überraschend deutliche 5:0-Führung nach neun Minuten. In den nächsten sechs Minuten vollstreckten nur die Gästespielerinnen zum 4:5-Anschluss. Nach einer Auszeit übernahmen die gastgebenden Veith-Schützlinge wieder das Kommando. Bis zur Pause erspielten sie sich eine 10:8-Führung. Nach Wiederbeginn setzten die Gastgeberinnen ihren Angriffshandball fort. In der 35. Minute bejubelten sie den 14:10-Führungstreffer durch Wiebke Sich.

Die Behrens-Schützlinge steckten aber nicht auf. Als sie in der 49. Minute den 18:18-Ausgleich durch die neunfache Torschützin Fenja Elderts erzielten, reagierte die HSG-Trainerbank sofort mit einer Auszeit. Damit konnte der Lauf der Gäste aber nicht mehr unterbrochen werden. Diese erzielten in den letzten zehn Minuten noch vier Tore, ließen aber keine HSG-Treffer mehr zu. „Nach der ersten Halbzeit war mit einem positiven Ausgang des Spiels nicht unbedingt zu rechnen. Dank des Einsatzwillens aller acht Spielerinnen haben wir den Spieß aber doch noch umdrehen können“, lobte HG-Trainer Axel Behrens seinen kleinen Kader.

HG Jever/Schortens: Müller im Tor; Elderts (9), Dallige, Remmers (2), Renken (5), Jabben (5), Brüling, Schmidt (1).

Weibliche Jugend C Landesliga

Die HG Jever/Schortens verlor zwar ihr Heimspiel gegen den Tabellenführer HSG Delmenhorst mit 17:35, bekam vom Trainergespann dennoch Lob. 17 Treffer in einem Spiel gegen einen starken Gegner zu erzielen, unterstreicht den Aufwärtstrend bei der HG.

HG Jever/Schortens: Tjarks im Tor, Pook, Macleane, Swoch, Fouani (3/2), Horn (3/1), Neumann (5), Seime, Janzen (1), Böttcher, Lakowski (5).