Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)

HG Jever/Schortens II demütigt SG Moorsum

Von: Jeversches Wochenblatt 28.01.2020

HANDBALL - 52 Gegentreffer muss der Gast in der Sporthalle an der Beethovenstraße hinnehmen

Björn Bröckerhoff trug sich beim Kantersieg der HG fünfmal in die Torschützenliste ein. BILD: Timon Schneider

FRIESLAND. (sv) Von wegen „altes Eisen“: Die Handballer der HG Jever/Schortens II haben im Heimspiel gegen die SG Moorsum bewiesen, dass sie diesen Sport mit ihrer Spielweise noch einige Jahre ausüben wollen. Der Tabellenführer der Regionsoberliga brannte in der Sporthalle an der Beethovenstraße in Schortens ein wahres Tor-Feuerwerk ab. Der Lohn war ein 52:20-Kantersieg.

Regionsoberliga Männer

Die Einschätzung der Handballer der SG Moorsum, dass die sehr erfahrenen Spieler der HG ohne Probleme ein paar Ligen höher spielen könnten, stellten das Team vom Spitzenreiter HG Jever/Schortens II in der Schortenser Sporthalle an der Beethovenstraße beim 52:20-Kantersieg eindrucksvoll unter Beweis. Im ersten Spielabschnitt sprühten die HG-Akteure vor Spielfreude. Über 6:0, 14:5 und 16:7 wurde eine 26:11-Pausenführung herausgespielt. In der 39. Minute betrug der Vorsprung bereits 20 Tore (34:14). Legten die HG-Spieler sonst schon einmal eine Pause ein, setzten sie ihre Torejagd gegen die Moorsumer diesmal munter fort, sodass am Ende ein klarer 52:20-Sieg notiert wurde.

HG Jever/Schortens II: Venus und Sanden im Tor; Willgerodt (8 Tore), Linda (8), Langen (8), Krebst (4/3 Siebenmeter), Bruhnken (2), Beenken (7), Behrend (4), Behrends (6), Bröckerhoff (5).

SG Moorsum: Riedel und Reelfs im Tor; Kieselhorst (1), Boeck, Reichel (1), Kelterborn (2), Cordes (8/1), Mydla (5), Ressel (1), Dörlitz (2).

Regionsliga Männer

Im Spiel beim SV Warsingsfehn wirkten die Akteure der MSG Eintracht Wangerland/SG Moorsum in den ersten 30 Minuten frischer. Sie hielten nach einer 5:3-Führung bis zur Pause (10:11) mit. Die Unterbrechung brachte die MSG dann aus dem Rhythmus. Die Gastgeber setzten sich über 18:11 (40.) auf 26:16 (51.) ab. In der Schlussphase gelangen nur noch den Friesländern vier Treffer, die allerdings nur zur Resultatsverbesserung auf 20:26 führten.

MSG Eintracht Wangerland/SG Moorsum: Peters im Tor; Bruhnken, Schmitt (1), Grimm (7), von Bodungen, Tjarks, Nickel (5), Geise (5), Jimeno-Hoffmann, Heinz (2).

Die SG Moorsum II besiegte den Tabellenachten HSG Emden II nach einer längeren Anlaufphase mit 24:19. Zur Pause führten die Ostfriesen noch mit 12:8 Toren. Erst nach dem 16:16-Ausgleich durch Jan Benedikt Schütter (49.) bekamen die Gastgeber Oberwasser. Innerhalb von fünf Minuten setzten sie sich auf 21:17 ab. Gegen Ende der Begegnung erhöhten die Moorsumer noch auf den 24:19-Endstand.

SG Moorsum II: Hovemann und Reelfs im Tor; R. Theemann (5), Taudte (2), Kirchhoff, H. Theemann, Remmers (3), Kelterborn (7), Hoffbauer, Thomas (3), Schütter (4/3), Aldag.

Regionsklasse Männer

Die SG Moorsum III führte gegen die HSG Friedeburg/Burhafe II in der 47. Minute nach dem Strafwurftor von Jens Hoffrogge noch mit 19:15 Toren. Dann bissen sich die Gastgeber die Zähne an HSG-Keeper Aron Steevens aus. Er wehrte nicht nur die SG-Würfe ab, sondern leitete gelungene Tempogegenstöße ein. Die Folge wurde von Minute von Minute auf der Anzeigetafel sichtbar: Den Moorsumern gelang in den letzten zwölf Minuten lediglich noch ein Treffer, die Gäste warfen zehn und siegten mit 25:20.

SG Moorsum III: Conring und Reelfs im Tor; R. Theemann (1), Oltmanns, Eden, Janßen (4/1), Janssen (3), H. Theemann (3), Reichel (5/1), Hoffrogge (3/2), Brux (1).