Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)

Einzug in zweite Pokalrunde

Von: Jeversches Wochenblatt 02.09.2019

Einzug in zweite Pokalrunde

Thore Linda trägt in dieser Saison erstmalig das Trikot der HG II. Erbringt Drittliga-Erfahrung mit. BILD: Thomas Breves

JEVER/SCHORTENS. (sv) Die beiden Handball-Männermannschaften der HG Jever/Schortens sind am Samstag jeweils mit einem Sieg in den Verbands-Pokalwettbewerb gestartet. Die erste Mannschaft setzte sich mit 26:25 Toren beim Liga-Konkurrenten TuRa Marienhafe durch. Mit 29:20 siegte die „Zweite“ gegen den Landesligisten VfL Rastede.

TuRa Marienhafe – HG Jever/Schortens I 25:26: Von der ersten bis zur letzten Minute erlebten die Zuschauer ein umkämpftes Pokalspiel (15 Zeitstrafen und eine Disqualifikation). Die Gäste setzten sich nach einer Viertelstunde durch einen Doppelschlag von Jan Iken und Christian Wolf erstmals auf zwei Tore ab (6:4). In der 20. Minute baute Nicolas Beck die HG-Führung sogar auf vier Treffer (10:6) aus. Thore Schönheim sicherte mit seinem Tor kurz vor der Pause die 13:9-Führung. Die Gastgeber kehrten hoch motiviert aus der Halbzeitpause zurück, verkürzten auf 11:13, überdrehten dann aber in der 35. Minute, sodass die Unparteiischen den TuRa-Spieler Luc Neumann disqualifizierten und Jörn Janssen zusammen mit Thore Schönheim auf die Strafbank schickten. Zudem gab es einen Strafwurf gegen die Ostfriesen, den Tim Arends zum 14:11 verwandelte. Diesen Vorsprung behaupteten die Cassens-Schützlinge bis etwa fünf Minuten vor dem Spielende. In der Schlussphase kassierten die HG-Akteure Thore Schönheim und Finn Busalski Zeitstrafen. Dadurch kam TuRa auf 25:25 heran (58.). Während einer Auszeit gab Henning Cassens nochmals Anweisungen für den letzten Angriff, der regelwidrig von den Gastgebern verbunden mit einer weiteren Zeitstrafe unterbunden wurde. In Überzahl erzielte Nicolas Beck 13 Sekunden vor dem Abpfiff den 26:25-Siegtreffer.

HG Jever/Schortens II – VfL Rastede 29:20: Die Ammerländer waren zwar mit einem großen Respekt vor dem HG-Reserveteam in Jever angetreten, schafften aber durch Torben Decker eine 2:0-Führung. Bis zum 6:6 in der 18. Minute hielten die Gäste die Partie offen: Dann kassierten sie drei Tore in Folge. Diesen Vorsprung nahm TuRa mit in die Pause (12:9). Nach Wiederbeginn setzten sich die Gastgeber von 13:11 auf 17:11 ab. Bis Mitte der zweiten Halbzeit wuchs der Vorsprung auf neun Tore (21:12) an. Im zweiten Teil des zweiten Durchgangs wussten die HG-Akteure stets eine Antwort auf die weiteren Torerfolge der Rasteder, sodass ein 29:20-Sieg gefeiert wurde. Jan-Philip Willgerodt (13) und Thore Linda (6) ragten bei den Gastgebern als Haupttorschützen heraus.