Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)

Auf ein Wiedersehen mit dem Tabellenführer

Von: Jeversches Wochenblatt 09.03.2019

HANDBALL - HG-Frauen müssen bei Obenstrohe/Dangastermoor ran

FRIESLAND. (SV) Zwei Landesklassen-Handballteams der HG Jever/Schortens sind am Wochenende gefordert, während sich die zweite Männermannschaft ausruhen darf – ihr Spiel wurde verlegt. Die Landesklassen-Handballerinnen dagegen müssen bereits heute um 17 Uhr ran, denn dann erfolgt in Obenstrohe der Anpfiff der Partie gegen den Tabellenführer SG Obenstrohe/Dangastermoor.

Landesklasse Männer

Besonders positiv sieht die personelle Ausstattung der HG Jever/Schortens I im Auswärtsspiel bei der HSG Hude/Falkenburg nicht aus. Die männliche Jugend A I, die im vergangenen Spiel maßgeblich zur Aufstockung des Kaders der Friesländer beigetragen hat, steht am Sonntag ab 12.40 Uhr in Bremen-Findorff vor einem für den Titelkampf in der Verbandsliga wichtigen Spiel. Nach der 26:35-Hinspielniederlage sind die Chancen der HG I gegen die zuletzt mit einer 5:1-Deckung agierenden Huder nur klein. Der Anpfiff erfolgt am Sonntag um 14.30 Uhr im Schulzentrum Huder Bach.

Landesklasse Frauen

Nicht vergessen haben die Spielerinnen der HG Jever/Schortens das Siegtor des Tabellenführers SG Obenstrohe/Dangastermoor im Hinspiel: Zwölf Sekunden vor dem Abpfiff erzielte die beste Torschützin der Spielklasse, Melanie Coquille, den 24:23-Siegtreffer. Zwar müssen die Südfriesländerinnen auf ihre zweitbeste Torschützin, Inga Frenzel, verzichten, doch SG-Trainer Peter Holm ist es gelungen, die Angriffslasten zu verteilen. Die Onnen-Schützlinge werden auch im Rückspiel nicht nur die Kreise von Melanie Coquille einengen müssen, sondern durch eine variable Deckung die Aktionen der übrigen SG-Angreiferinnen immer wieder stören.

Der Ausgang dieser Begegnung ist für den Saisonendspurt beider Teams von großer Bedeutung: Da den Holm-Schützlingen am Saisonende vier Punkte wegen des Aufstiegsverzichts in der vergangenen Serie abgezogen werden, dürfen sie sich keinen Ausrutscher mehr erlauben. Aber auch die HG Jever/Schortens will ihren dritten Tabellenplatz verteidigen.