Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)

Auf dem Airtrack zum „Turntiger“-Titel

Von: Jeversches Wochenblatt 03.07.2019

SPORT - Turnwoche an der Grundschule Harlinger Weg weckt bei Schülern Lust an Bewegung

Jeanette Weigert vor der Demonstration einer neuen Übung auf dem Airtrack. In der Turnwoche ging es schon mal hoch hinaus. BILDER: Christoph Hinz

Jeanette Weigert vom MTV ermutigt dazu, sich einmal auszuprobieren.

JEVER. (JW) Das eigene Körpergefühl zu schulen und zu achten, eigene Grenzen kennenzulernen und zu akzeptieren, aber auch über Grenzen hinaus zu wachsen – das ist die Idee der Turnwoche, die jetzt an der Grundschule Am Harlinger Weg stattfand.

Mit viel Spaß und Action hat Jeanette Weigert, Trainerin des MTV Jever und Leiterin der Kooperationswoche „Turnen“ am Harlinger Weg, die Kinder in Bewegung gebracht. „Turnen ist sehr vielfältig“, sagt Jeanette Weigert. Neben der Leichtathletik und dem Schwimmen wird Turnen als eine der Grundsportarten definiert. Das ist zum Teil darin begründet, dass diese Sportart auf natürlichen Bewegungsarten fußt.

Zudem fordere sie einen Großteil der konditionellen und koordinativen Fähigkeiten. „Die Ausbildung beginnt idealerweise in sehr frühen Jahren und stellt damit die Basis für die gesamte weitere sportliche Entwicklung dar“, erklärt die Trainerin.

In der Sportart Turnen wird der eigene Körper als „Sportgerät“ verwendet, das an Geräten bewegt wird. So ging es für alle Schüler in den ersten Stunden an den Barren, auf die Bank und auf die Keilmatten. Die in den ersten Stunden erworbenen und neu gelernten Fähigkeiten wurden in den Folgestunden auf dem Airtrack umgesetzt.

Der Airtrack ist ähnlich wie ein großes Luftkissen oder wie eine Hüpfmatte, die nur einmal aufgeblasen werden muss. Als instabile Unterlage ist hier auch die Balance gefordert. „Zur Erwärmung werden Haltungs- und Stabilisationsübungen sowie Übungen zur Schulung von Koordination absolviert“, sagt Jeanette Weigert.

Doch die Airtrackmatte lädt geradezu auch zum Springen ein. „Kinder können darauf ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben und stärken ihre Motorik, man kann sich ausprobieren und erfährt Erfolgserlebnisse.“

Die zwölf Meter lange Bahn sei ideal, um große Gruppen auch gleichzeitig in Bewegung zu halten. Warten, wie zum Beispiel bei einem Minitrampolin, müssen die Schüler nicht.

Und das Fazit? „Am Ende der Woche ist jedes einzelne Kind über sich hinaus gewachsen. Der Airtrack nimmt die Angst.“ Alle Kinder der Schule haben am Ende der Woche die Leistungen absolviert: Rolle vorwärts und rückwärts turnen, Rad schlagen, Vorübungen für den Salto vorwärts, Springen, Fallen, Liegen auf dem Airtrack sowie Haltungs- und Koordinationsübungen auf dem Airtrack.

„Somit sind sie berechtigt, stolz den Titel ,Turntiger‘ zu tragen“, stellte Jeanette Weigert fest. Am Ende bekam jeder dafür eine Urkunde.