Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

Zweite Saison wird für HG schwierig

Von: Jeversches Wochenblatt 01.09.2018

JEVER/SCHORTENS. (sv) Kämpferisch geben sich die Landesklassen-Handballerinnen der HG Jever/Schortens vor dem Frieslandduell bei der HSG Neuenburg/Bockhorn: „Diesmal werden wir die Punkte mit nach Haus nehmen“, verkündeten sie. Angepfiffen wird die Partie heute um 17 Uhr in der Zeteler Großraum-Sporthalle.

In der vergangenen Saison verloren die Spielerinnen von HG-Trainer David Onnen beide Begegnungen gegen die HSG. In eigener Halle mit 14:25 Toren und am letzten Spieltag in Neuenburg mit 20:24. Dadurch belegten die Südfriesländerinnen in der Abschlusstabelle den dritten Tabellenplatz direkt vor der HG. Nun steht das Onnen-Team vor der schweren zweiten Saison. Nicht nur, weil die Spielklasse insgesamt sehr ausgeglichen besetzt ist, sondern weil es einige personelle Sorgen gibt. „Einige unserer Spielerinnen stehen derzeit nur eingeschränkt zur Verfügung, weil sie kürzlich eine Ausbildung begonnen haben oder beruflich nicht in der Region sind“, erläutert der HG-Trainer. Dies wurde auch am vergangenen Samstag beim Pokalturnier in Neerstedt deutlich. Dem kleinen HG-Kader fehlte in allen drei Begegnungen die Durchschlagskraft. „Zum Punktspielstart in Zetel wird dies anders sein“, verspricht der HG-Trainer. Er registrierte bei seinen Schützlingen eine hohe Motivation, zumal diesen nicht verborgen blieb, dass auch die HSG Neuenburg/Bockhorn alle drei Pokalspiele in Petersfehn verloren hat.

„Es wird schwierig werden, sich erneut in der Spitzengruppe zu etablieren“, schätzt Onnen die Situation in der Landesklasse angesichts der personellen Unsicherheiten innerhalb seines Teams ein. Auch im weiblichen Bereich strebt die HG Jever/Schortens eine intensivere Einbindung der stärkeren A-Jugendspielerinnen an.