Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

Schwarzenberger: „Ziel ist der Klassenerhalt“

Von: Jeversches Wochenblatt 07.07.2017

HANDBALL - HG Jever/Schortens mit personellen Veränderungen für die neue Saison 2017/18 – Zwölf feste Zusagen von Spielern

Im nächsten Jahr auch wieder für die HG Jever/Schortens im Einsatz: Eike Schanko (in Schwarz-Weiß). Neben ihm haben bereits elf weitere Spieler fest zugesagt.

Neuer Trainer Michael Schmidt kommt im Team gut an. Friesländer streben ersten Auswärtssieg seit einem Jahr an. Niklas Riebensahm.

JEVER. „Die Jungs haben seit zwei Jahren zum ersten Mal Muskelkater“, beschreibt Karl-Heinz Schwarzenberger, der neue 1. Vorsitzende des Handball-Landesligisten HG Jever/Schortens die intensiven Vorbereitungswochen der Mannschaft. Mit dem Trainingsstart in der Halle vergangene Woche gehen damit aber auch zahlreiche Veränderungen in der HG einher. Neben Neuzugang Schwarzenberger im Vorstand gibt es mit Michael Schmidt (ehemaliger Trainer von FC Schüttorf 09) zudem einen neuen Coach, der der Mannschaft für die kommende Saison 2017/18 neuen Wind in die Mannschaft bringen und Optimismus im Kader versprühen soll.

Zehn Siege, 15 Niederlagen und kein einziger Auswärtssieg – das ist ist die ernüchternde Bilanz aus der vergangenen Saison und die gilt es gehörig aufzupolieren. „Wir wollen mehr Spiele gewinnen als verlieren und wir wollen endlich den ersten Auswärtssieg einfahren“, zeigt sich Schwarzenberger ehrgeizig, der von der „neuen“ Truppe überzeugt ist: „Die Stimmung ist gut, wir reden viel und alle sind vom guten Training begeistert“. Auch was die Personallage angeht zeigt sich der Wittmunder zufrieden. „Wir haben aktuell zwölf feste Zusagen. Mit zwei Torhütern und zwei Feldspielern sind wir noch in Verhandlungen“, sagt Schwarzenberger zur Personallage, die zum Teil neue und junge Gesichter aufweist. Mit Kevin Preißinger, Iwan Hahn und Thore Schönheim bekommt die erste Mannschaft gleich drei mal Zuwachs aus der A-Jugend der HG.

Ein völlig neues Gesicht erwartet den Kader um Trainer Michael Schmidt mit Tim Ahrens, der vom Drittligisten OHV Aurich nach Friesland wechselt. Neben den zahlreichen Veränderungen, Neuzugängen und Umstrukturierungen gibt es aber auch Spielerabgänge. Neben Lennart Suttner, der zur zweiten Mannschaft des Wilhelmshavener HV geht, verlässt mit Dennis Siebels, (auch WHV) ein wichtiger Linkshänder die HG. Aus beruflichen Gründen verlässt auch Torben Schoster unfreiwillig die Mannschaft. Allerdings wolle der Linksaußen der HG als „Stand-By-Spieler“ zur Verfügung stehen und helfen wenn Not am Mann sei, ergänzt Schwarzenberger. Das letzte große Fragezeichen für einen Einsatz in der kommenden Saison 2017/18 steht hinter dem Langzeitverletzten Henning Cassens, der seit einem Jahr die Spiele von der Bank aus verfolgen muss. Hingegen in einem Punkt sind sich sowohl die Verantwortlichen als auch die Spieler einig – und zwar was das Saisonziel angeht:

„Vom Aufstieg wage ich nicht zu reden und auch nicht zu träumen“, bringt es der Vorsitzende Schwarzenberger auf den Punkt. „Das Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt und der damit verbundene Verbleib in der Landesliga. Letztes Jahr ist zu wenig geredet und zu spät gehandelt worden“, fasst Schwarzenberger die grundlegenden Fehler der vergangenen Saison zusammen. Für den kommenden Spielbetrieb sei zudem wieder geplant, gelegentlich auf den einen oder anderen Spieler aus der zweiten Mannschaft zurückzugreifen. Ob sich die Neuzugänge und die Stimmung bei der HG Jever/Schortens auch auf die Leistung auswirken, davon werden sich die Fans am 2. September überzeugen können – gegen die TSG Hatten-Sandkrug II beginnt für die HG die neue Saison. Der erste Auswärtssieg nach einem Jahr soll dann endlich am 9. September gegen TV Georgsmarienhütte gelingen.