Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

Nichts zu holen für HG Jever/Schortens IV

Von: Jeversches Wochenblatt 04.04.2017

HANDBALL Frauenteam zeigt sich in der Regionsoberliga gut erholt und fertigt SV SF Larrelt ab

Für die HG Jever/Schortens IV (in Grau-Orange) gab es gegen die HSG Wilhelmshaven VII eine empfindliche Niederlage.. BILD: THOMAS BREVES

Saisonendspurt zehrt nicht folgenlos an den Kräften der Spieler der SG Moorsum. Zwei Niederlagen am Stück.


FRIESLAND
/SV – Zwei Nachholspiele in der vergangenen Woche, zwei in dieser: Die Regionsoberliga-Handballer der SG Moorsum mussten im Verlauf der bisherigen Serie zahlreiche Begegnungen aus personellen Gründen verlegen. Kurz vor dem Saisonende drängt Staffelleiter Patrick Tulikowski (Uplengen) auf die Abwicklung der Nachholpartien. Sowohl beim Schlusslicht SV SF Larrelt (18:19) als auch gegen den TuS Holthusen (24:25) reichten die Kräfte der Moorsumer nicht, um als Sieger vom Parkett zu gehen.

 

Regionsoberliga Männer
Tabellenschlusslicht SV SF Larrelt I rechnet sich noch Chancen auf den Verbleib in dieser Spielklasse aus: Dazu muss der TuS Esens noch in der Tabelle überflügelt werden. Am letzten Spieltag steht das direkte Duell in Esens an. Den Siegeswillen der „Sportfreunde“ bekam die SG Moorsum I während der sehr kampfbetonten 60 Spielminuten mehrfach zu spüren. Bereits in der torarmen ersten Halbzeit (10:9) zeichnete sich ein Kampf auf Biegen und Brechen ab. Kurz vor dem Spielende gelang den Gastgebern der vielumjubelte 19:18- Siegtreffer.
Bereits einen Tag danach trafen die Moorsumer in Sillenstede auf den TuS Holthusen. Erneut entwickelte sich ein Handballkrimi, den die Gäste knapp mit 25:24 Toren für sich entschieden. Die Gäste wollten sich unbedingt für die hohe Saison-Auftaktniederlage revanchieren, boten dazu einen kompletten Kader auf. Die Moorsumer schafften erst nach sieben Minuten ihren ersten Treffer. Erst nach und nach kamen die Hoffrogge- Schützlinge dank einiger Tempogegenstöße zu mehreren Ausgleichen 5:5 (15.), 7:7 (20.), 9:9 (25.). Kurz vor dem Seitenwechsel gelang sogar die 12:11-Führung. Im zweiten Durchgang lagen die Gäste dank ihrer verbesserten Leistungen im Angriff ständig vorn. Als der SG in der 57. Minute der Ausgleich gelang, wurde es noch einmal spannend. Die Ostfriesen stellten auf zwei Kreisläufer um und erzielten dadurch den Treffer zum 25:24. Ein Lattenkracher der Hausherren verhinderte schließlich den Ausgleich.

 

Regionsklasse Männer
Niederlagen für die beiden Mannschaften der HG Jever/Schortens gegen die Teams der HSG Wilhelmshaven: Die Vierte verlor gegen den Tabellenführer HSG Wilhelmshaven VII mit 25:41 Toren und Schlusslicht HG III kehrte mit einer 16:28-Niederlage vom Tabellenzeiten HSG Wilhelmshaven VI heim.


Regionsoberliga Frauen
Die HSG Ihlow-Riepe gewann in der Hinrunde etwas überraschend mit 19:17 Toren bei der Frauenmannschaft der HG Jever/Schortens. Diese zwei Punkte fehlten der HG im Titelkampf gegen den SC Ihrhove. Am Samstag revanchierten sich die Friesländerinnen im Rückspiel deutlich mit 32:13 Toren. Bereits nach wenigen Minuten führten die Gäste mit 4:0 und 8:1. Zur Pause war die Partie mit 14:5 Toren bereits entschieden. Über 15:5, 20:7 und 24:8 zog der Tabellenzweite auf 32:13 davon. Dadurch wurde auch der 500. Saisontreffer gefeiert. Claudia Otto aus der zweiten Mannschaft hütete diesmal das Tor der HG I. Zudem sprang wieder Fenja Bauer aus der A-Jugend ein.
HG Jever/Schortens: Otto im Tor; F. Bauer (5 Tore), J. Bauer, Bennen, Voigt (1), Henning (3), Wasilewski (2), Kolbusch (1), Brünen (4), Bretschneider (4) Bährens (12).