Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

MTV-Quartett überrascht bei Meisterschaft der Seniorinnen

Von: Jeversches Wochenblatt 02.08.2018

TENNIS - – Regina Has spielt sich in der AK 65 bis ins Viertelfinale – Elisabeth van Bömmel verteidigt Titel in der AK 80+

Im Feld von 33 Spielerinnen war für Regina Has erst im Viertelfinale Schluss.BILD: Timon Schneider

BAD NEUENAHR/JEVER. (Sv) Gleich vier Tennisspielerinnen aus der Damen-Nordliga-Mannschaft des MTV Jever (AK 50) sind bei der Deutschen Meisterschaft der Tennis-Seniorinnen in Bad Neuenahr gestartet. Elisabeth van Bömmel wurde erneut deutsche Meisterin in der Altersklasse 80. Für eine Überraschung sorgte Regina Has in der Altersklasse 65, die erst im Viertelfinale gestoppt wurde.

Die MTV-Spielerinnen Regina Has, Karla Knipper (AK 65), Heidi Fahnster (AK 70) und Elisabeth van Bömmel (AK 80), die seit einigen Jahren im Punktspielbetrieb in der Altersklasse 50 gegen erheblich jüngere Spielerinnen antreten, stellten in Bad Neuenahr fest, dass es bundesweit in den jeweiligen Altersklassen noch reichlich spielstarke Gegnerinnen gibt. Etwa 700 Sportler kämpften diesmal um die deutschen Meistertitel im Einzel, Doppel und Mixed in den Altersklassen 40 bis 85. Seit 1954 wird die „Deutsche Meisterschaft der Seniorinnen und Senioren“ in Bad Neuenahr ausgerichtet und gilt als die weltgrößte ihrer Art.

Elisabeth van Bömmel gehört bereits seit Jahren zu den erfolgreichsten Starterinnen. In diesem Jahr gingen in der Altersklasse 80 zwölf Frauen an den Start. Als Titelverteidigerin war sie als Nummer eins gesetzt, hatte in der ersten Runde ein Freilos. Hannelore Pagels (Recklinghäuser TG) wurde im Viertelfinale mit 6:2, 6:1 besiegt. Halbfinalgegnerin war Liselotte Müller vom Harburger TuHC. Nach dem 6:2-Sieg im ersten Satz durch van Bömmel musste die Harburgerin im zweiten beim Stand von 0:4 aufgeben. Das Endspiel gegen Gisela Steuer (HTC SW Troisdorf) gewann van Bömmel mit 6:3, 6:3.

Im Doppel der AK 80 spielte Elisabeth van Bömmel mit Brigitte Jung (TSV Crailsheim). Vier Begegnungen absolvierten beide, vier Sieg sprangen dabei heraus. Im Spiel der bis dahin unbesiegten Paarungen van Bömmel/Jung und Josefine Korff /Liselotte Müller (Tennisclub Bredeney in Essen/Harburger TuHC) gewannen Korff/Müller mit 6:4, 6:3. Die MTV-Spielerinnen wurden Vizemeister.

Heidi Fahnster (AK 70) setzte sich im Achtelfinale gegen Rosy Ludwig vom TC Saarlouis-Fraulautern mit 6:4, 6:1 durch, schied dann aber im Viertelfinale gegen Rotraut Sprieß vom Freiburger TC mit 5:7, 2:6 aus.

Karla Knipper (AK 65) verpasste durch eine 1:6, 2:6-Niederlage gegen Susanne Schweda vom Bonner THV den Sprung ins Achtelfinale.

Im Doppel traten Knipper/Has vom MTV Jever gemeinsam an. Im Viertelfinale schieden sie durch eine 4:6, 2:6-Niederlage gegen von Gerlach/Smutny (TC RW Neu-Isenburg/Bonner THV) aus.

Besser lief es für Regina Has (AK 65) im Einzelwettbewerb der 33 Spielerinnen. Durch einen 6:2, 6:2-Sieg über Maren Thomssen (SC Victoria Hamburg) erreichte sie zunächst das Achtelfinale. Dort gelang ein hart umkämpfter 0:6, 7:5 und 10:6-Sieg gegen Sylvia Balkow vom Marienburger SC und der Einzug in die zweite Turnierwoche, wo sie das Viertelfinale gegen die drei Jahre jüngere Marion von Gerlach (TC RW Neu-Isenburg) mit 2:6, 2:6 verlor.