Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

Klarer Erfolg im Aufsteigerduell

Von: Jeversches Wochenblatt 27.11.2017

HANDBALL - HG-Frauen bezwingen Goldenstedt mit 31:17

Die Frauen der HG Jever/Schortens (am Ball) ließen den Gästen aus Goldenstedt keine Chance.

FRIESLAND. (SV) Die Landesklassen-Handballerinnen der HG Jever/Schortens haben das Aufsteigerduell gegen den TuS Frisia Goldenstedt II deutlich mit 31:17 Toren für sich entschieden. Bereits nach zehn Spielminuten lagen die Gastgeberinnen mit 6:1 Toren in Führung. Über 17:9 zur Pause bauten die Onnen-Schützlinge dank ihres druckvollen und variantenreichen Angriffsspiels ihren Vorsprung in der zweiten Halbzeit konsequent weiter aus. Durch den 31:17-Sieg festigte die HG Jever/Schortens ihren Platz in der Spitzengruppe der Landesklasse Nord.

Die Gäste waren mit zwölf Spielerinnen angereist. Sie wollten das Verfolgerduell in Jever offen gestalten. Diese Rechnung ging nicht auf, da die HG (Trainer Onnen konnte wiederum 14 Spielerinnen aufbieten) von der ersten Spielminute an das Zepter in die Hand nahm und bereits nach zehn Minuten deutlich mit 6:1 führte. Während der Mitaufsteiger aus Goldenstedt in dieser Phase nur ein Strafwurftor erzielte, trumpften Ann-Christin Rieks (3), Laura Siebels (2) und Merle Brettschneider (1) mächtig auf. Erst in den zweiten zehn Minuten der ersten Halbzeit setzten die TuS-Spielerinnen ihr Vorhaben, die Partie ausgeglichen zu gestalten, um. Dennoch zogen die Gastgeberinnen auf 10:6 davon. Vier Tore von Lara Siebels leiteten die nächste Drangphase der HG ein: Nach dem 14:6 (23.) verteidigte die HG diesen Acht-Tore-Vorsprung trotz einer Unterzahl bis zum Seitenwechsel (17:9).

Innerhalb von drei Minuten erhöhten nach Wiederbeginn Laura Ettelt (2), Marie Bergin und Jantje Bauer auf 22:10. Mit diesem klaren Vorsprung gingen die Friesländerinnen in die Schlussphase. Als die Gäste in der 56. Minute mit einem Strafwurf scheiterten, gelang den Handballerinnen aus Jever und Schortens der Ausbau des Vorsprungs auf 14 Tore.

Durch den klaren 31:17-Erfolg haben die HG-Spielerinnen ihre Ankündigung umgesetzt: Sie haben einmal mehr in eigener Halle ihr wahres Können gezeigt und für das Friesland-Duell am Samstag, 9. Dezember, bei der SG Obenstrohe/Dangastermoor (vier Verlustpunkte) ein Zeichen gesetzt. In Obenstrohe geht es dann ab 17 Uhr um den Sprung auf Rang zwei in der Tabelle.