Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

JHV II - Auch die Herren hamstern Meistertitel

Von: M. Stickel

Natürlich stand die Jahreshauptversammlung der TT-Sparte des MTV ganz im Zeichen des so erfolgreichen TT-Nachwuchses, doch auch Tobias Masemann (Fachvorstand Sport Erwachsene) hatte im abgelaufenen Sportjahr etliche positive Informationen gesammelt – die Mannschaften selbst sammelten indes Meisterschaften! Während die Damen in der Bezirksliga nur knapp am Titel vorbeischrammten, sorgten die 7. und die 6. Herren in der 3. KK lange für einen spannenden Titeldreikampf mit Neuenburg, am Ende holte die MTV-Sechste erfreulicherweise vor der Siebten den Meistertitel - Doppelsieg!. Die Fünfte fuhr derweil in der Kreisliga eine weitere Meisterschaft ein - mit 36:0 Punkten und 162:63 Spielen sogar äußerst souverän. Ebenso ungefährdet sicherte sich die Dritte ungeschlagen den Meistertitel der BOL noch vor dem ambitionierten TuS Sande. Besonders bemerkenswert: Der Wahlschweizer und Ur-MTVer Björn Lessenich machte unglaubliche 17 der 18 Pflichtspiele mit – bei neun Stunden Anreisezeit keine Selbstverständlichkeit! Auch sehr ordentliche Spielzeiten lieferten die Vierte in der 1. BK sowie die Zweite in der Landesliga. Gerade die Vierte zog im Saisonfinale nochmals richtig an und hätte bei optimaler personeller Situation sogar noch mehr erreichen können. Der „Landesliga-Boygroup“ mit den erfolgsgewohnten Youngsters Janek, Mathis, Bennet und Justus fehlte am Schluss nur ein Punkt auf den Ligazweiten SF Oesede. Die Erste hat in der Oberliga die auch angesichts des starken oberen Paarkreuzes durchaus vorhandenen Ansprüche nur bedingt erfüllt - dies mag auch mit fast schon traditionellen verletzungsbedingten Ausfällen zusammenhängen. Am Ende musste das von Florian Laskowski straff organisierte Sextett in einer extrem starken Liga sogar um den Klassenerhalt zittern, der dann aber mit Platz 5 sichergestellt wurde. Parallel zum Punktspielbetrieb bietet der MTV aber noch weitaus mehr, wie Tobias Masemann zu berichten wusste: Dieter Jürgens führte immer wieder die Race-Turniere durch, zur Teilnahme daran ermunterte Masemann ebenso wie zu mehr Präsenz bei Meisterschaften und Ranglistenturnieren ermuntern: „Grundsätzlich hoffe ich auch, dass wir die Trainingsbeteiligung im Erwachsenenbereich weiter steigern können.“ Insgesamt stelle der MTV „sehr, sehr viel auf die Beine“ – abzulesen beispielsweise auch am Container: Der sich zunächst als nackter Stahlquader darstellende Kasten entwickelt sich derzeit unter Regie vor allem eigener Kräfte zum sog. Begegnungsraum und bietet somit eine signifikante Verbesserung der Infrastruktur. „Auch hier ein großes Dankeschön an alle“, wandte sich Masemann an die gesamte Abteilung, Thorsten Hinrichs hob dann aber doch noch einen Protagonisten hervor: Den traditionsreichen Dieter-Armtz-Gedächtnis-Pokal für besondere Verdienste um die TT-Sparte erhielt völlig zu Recht Andreas Fries, der als begnadeter Handwerker, Vielspieler und –betreuer, Nachwuchsproduzent und –förderer und omnipräsenter Sympathieträger ausgezeichnet wurde. Ebenfalls völlig zu Recht richteten Vorstandsmitglied Dr. Michael Rudolph und Bürgermeister und aktives Mitglied Jan-Edo Albers ihre Dankesworte auch im Besonderen an Masemann, Hinrichs, Fries und Co. sowie alle weiteren ehrenamtlichen Helfer und Mitstreiter – und davon hat der MTV einige: Stolze 177 Mitglieder verzeichnete die Abteilung Anfang Mai. Auch Dank toller Unterstützung etwa durch die Seewiefken-Loge, durch das bereits erwähnte Projekt „Begegnungsraum“ an der Halle am Mariengymnasium, ein von Masemann nur geheimnisvoll angedeutetes „größeres Event“ nach den Sommerferien, das von Hinrichs als Freundschaftsspiel gegen Werder Bremen "entlarvt" wurde oder auch die längst legendären Jever-Open bleibt der MTV immer attraktiv für die vorhandenen und auch für neue Mitglieder! Als Bestätigung für die gute Arbeit wurde der Spartenvorstand bei den anschließenden Neuwahlen „en bloc“ im Amt bestätigt – ohne Gegenstimme, ehe über die Mannschaftsaufstellungen für die neue Saison nun auch die Voraussetzungen für zukünftige Mannschaftserfolge geschaffen werden sollten. Im Zuge einer ganz normalen Fluktuation, die etwa Nico Burgos (zu Hannover 96) und Christian Mesler (zum STV Barßel) zu Wechseln veranlasste, konnten auch neue Spieler hinzugewonnen werden: Größter „Kracher“ ist hier sicher der international erfahrene Litauer Gintautas Juchna vom Liga-Rivalen TSV Hagenburg, der als neuer Spitzenspieler der Oberliga-Herren für Siege und Punkte sorgen soll. Neu ist indes auch, dass der MTV in der kommenden Saison gleich zwei Mannschaften in der Landesliga stellt – auch das sicher ein Zeichen der guten Nachwuchs- und Trainingsarbeit und der hohen Qualität in Jever. Insgesamt gehen künftig neun Herrenmannschaften und ein Damenteam im Dress des MTV Jever in den Spielbetrieb - um auch zur nächsten Jahreshauptversammlung für möglichst viele gute Nachrichten zu sorgen!

Hier einige FOTOS