Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

Intensive Trainingsarbeit zahlt sich aus

Von: Jeversches Wochenblatt 31.01.2018

HANDBALL - HG Jever/Schortens schlägt im Landesliga-Spitzenspiel den Tabellenführer FC Schüttorf

Die C-Mädchen der HG Jever/Schortens überzeugten mit Durchschlagskraft in der Offensive.

Durch den verdienten Sieg klettern die Schmalz-Schützlinge auf Platz zwei vor.

FRIESLAND. (SV) Wie wichtig und fördernd eine qualifizierte Trainingsleitung im Jugendbereich ist, demonstriert Woche zu Woche die weibliche Jugend C der HG Jever/Schortens. Die noch sehr junge Mannschaft überraschte schon in der Qualifikationsrunde für den Oberliga-Spielbetrieb durch gute Leistungen. Den zweiten Teil der Saison absolviert das Team in der Landesliga. Am Samstag gelang der bis dahin größte Erfolg: Der Tabellenführer FC Schüttorf wurde mit 31:21 Toren bezwungen. Dadurch rückten die Schmalz-Schützlinge auf Rang zwei der Tabelle vor.

Weibliche Jugend A Regionsoberliga

Die Mannschaft des TuS Esens geriet gegen den Titelmitanwärter HG Jever/Schortens bereits nach elf Minuten mit 1:7 Toren in Rückstand. „Trotz einiger grippebedingter Ausfälle waren wir deutlich überlegen. Zu diesem frühen Zeitpunkt war bereits eine Vorentscheidung gefallen“, berichtete HG-Trainer Axel Behrens. „Unsere Torhüterin Leena Müller ließ in der ersten Halbzeit nur zwei Tore zu“, erläuterte er die deutliche 14:2-Pausenführung. Der TuS Esens begann nach der Pause konzentrierter und erfolgreicher. Dadurch schaffte er bis zum Abpfiff eine zweistellige Trefferzahl (elf). Da die Gäste weiterhin schnell und zielstrebig spielten, wuchs deren Torkonto noch auf 33 Zähler an.

„Eine gute Mannschaftsleistung. Alle Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen“, freute sich der HG-Trainer. Es spielten beim Sieger Müller im Tor; Elderts (7 Tore), Ciach (4), de Jonge (2), Voortmann (3), Haartje (5), Schrader (8/2 Siebenmeter), Brüling (1), Göken (3).

Weibliche Jugend B Landesliga

Die Spielerinnen des Sportclubs Ihrhove überrannten die der HG Jever/Schortens mehrfach in den ersten zwölf Spielminuten. Die Folge war eine 7:1-Führung. Bis zum Abpfiff bemühten sich die Gäste zwar immer wieder, reisten schließlich mit einer 12:18-Niederlage wieder ab, nachdem sie sich zwischenzeitlich auf 12:12 herangekämpft hatten. Bei der Ursachenforschung fällt sofort der nach wie vor zu kleine HG-Kader auf. Fünf Stammspielerinnen sind verletzt. Um überhaupt antreten zu können, ergänzten zwei C-Junioren den Kader. Bei der HG Jever/Schortens spielten: S. Hooke, Fischer im Tor; J. Hooke (1), Isigkeit (2), Suttner (1), Renken (5/2), Remmers (1), Ewald (1), Schmalz

Weibliche Jugend C Landesliga

Die HG Jever/Schortens verbesserte sich nach dem 31:21-Heimsieg über den Tabellenführer FC Schüttorf auf den zweiten Tabellenplatz. Zwei Gründe machte HG-Trainer Christian Schmalz für diesen überraschend deutlichen Sieg aus: „Es war im Angriff die beste Saisonleistung. Fast alle Spielerinnen konnten treffen“, erläuterte er. „Allerdings fehlten beim FC Schüttorf zwei Leistungsträgerinnen“, räumte er ein.

Nach einer Viertelstunde fanden seine Spielerinnen die richtigen Mittel, um sich Tor um Tor abzusetzen. Vom 6:5 (13.) marschierten die HG-Spielerinnen auf 13:8 zum Seitenwechsel davon. Im zweiten Abschnitt reichte der Zeitraum zwischen der 28. und 35. Minute für die endgültige Entscheidung: Die Schmalz-Schützlinge setzten sich von 16:11 auf 21:11 ab. Die HG Jever/Schortens spielte mit: Tjarks im Tor; Horn (1), Neumann, Gallas, Fouani (1), Schmalz (7), I. Fink (9/2), A. Fink (11), Lakowski (1), Otte-Schacht (1).