Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

HG II trifft auf Spitzenreiter

Von: Jeversches Wochenblatt 25.11.2017

HANDBALL - Friesländer reisen heute zum VfL Oldenburg

HG-Trainer Christian Schmalz mahnt zur Vorsicht heute Nachmittag gegen den VfL Oldenburg.

FRIESLAND/OLDENBURG. (SV) Der Tabellenführer der Handball-Landesklasse Nord der Männer, die HG Jever/Schortens II, gastiert heute ab 18 Uhr in der Robert-Schumann-Halle beim VfL Oldenburg. Die Huntestädter sind zum Saisonbeginn in diese Spielklasse aufgestiegen, nachdem der Männer-Handball beim VfL in den vergangenen Jahren nur eine untergeordnete Rolle gespielt hat.

Robert Schumann, der fast vor 15 Jahren verstarb, war Trainer, Macher und Manager beim VfL Oldenburg, und zwar im Bereich des Frauenhandballs. Er hat die Grundlagen für die inzwischen über 30-jährige Erfolgsgeschichte des VfL Oldenburg in der Frauen-Bundesliga und im Europapokal geschaffen. Es gab aber auch einige Jahre des erfolgreichen und höherklassigen Männer-Handballs beim VfL unter dem Trainer Jürgen Carstens (früher PSV Wilhelmshaven). Durch den Wegfall eines Hauptsponsors brach der Männerbereich aber vor Jahren auseinander. Der VfL dümpelte nur noch auf Kreisebene herum. Inzwischen nimmt eine Männermannschaft in der untersten Verbandsstaffel am Spielbetrieb teil.

Nach acht absolvierten Begegnungen belegen die Huntestädter den achten Tabellenplatz. Sie erreichten bislang 6:10 Punkte. Auffälligste Spieler des Teams sind der Spielgestalter Nabil El-Kaakour (41 Tore) und Rückraumspieler Roland Walz (44 Treffer). Torhüter Mike-Sören Kluge versteht es meisterhaft, Tempogegenstöße einzuleiten. „Vorsicht ist geboten“, mahnt HG-Trainer Christian Schmalz. „Wir dürfen die Oldenburger nicht ins Spiel kommen lassen“, forderte er. Mit einer kompakten Abwehr sollen die Angriffe des VfL gebremst werden. Schmalz setzt dabei wieder auf seine beiden starken Keeper Holger Eilts und Thomas Hilbinger. Außerdem will er in Oldenburg die Integration einiger Nachwuchskräfte fortsetzen, da an diesem Wochenende die männliche Jugend A spielfrei ist. Zwei Punkte, die Torschützen des 275. und möglichst auch des 300. Saisontores sind weitere Ziele des Tabellenführers.

In diesem Sportjahr findet dann nur noch am 9. Dezember das Heimspiel gegen den SV Eintracht Wiefelstede statt.