Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

HG-Abwehr beinahe unüberwindliches Hindernis

Von: Jeversches Wochenblatt 14.03.2017

HANDBALL Zweite Mannschaft aus Jever und Schortens trotzt Tabellenzweitem HSG Emden II einen Punkt ab

Eine eindrucksvolle Teamleistung zeigten die Spielerinnen der HG Jever/Schortens II gegen die HSG Emden II. BILD: NIKLAS RIEBENSAHM

Männermannschaft der SG Moorsum plötzlich wieder Chancen auf die Vizemeisterschaft in der Regionsoberliga.

 

FRIESLAND/SV – Die für die Vizemeisterschaft in Betracht kommenden Handballmannschaften der Regionsoberligen der Männer und Frauen analysieren derzeit intensiv das Geschehen in den höheren Staffeln. Bei den Männern rechnet sich auch die SG Moorsum I noch eine kleine Chance aus, zumal der Tabellenzweite HSG Neuenburg/ Bockhorn erhebliche personelle Probleme besitzt. Durch den 25:22-Sieg über die HSG Friedeburg/Burhafe beträgt der Rückstand auf Rang zwei nur noch ein Punkt.

 

Regionsoberliga Männer
Die SG Moorsum I hat noch Chancen auf die Vizemeisterschaft. Dieser Tabellenplatz bekommt dann eine Bedeutung, wenn Nachrücker für die Landesklasse gesucht werden. Die Moorsumer setzten sich gegen die HSG Friedeburg/ Burhafe mit 25:22-Toren durch. In diesem Spiel standen die Torhüter Nils Meine (HSG) und Benjamin Schönheim (SG) immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Insbesondere Meine sorgte mit seinen Paraden dafür, dass die HSG mit einem 10:9- Zwischenergebnis in die Halbzeit ging. Nach Wiederbeginn erhöhten die Gäste durch zwei schnelle Tore auf 12:9. Nach den SG-Treffern durch Kirchhoff und Eilts zum 12:13 verloren die Hoffrogge- Schützlinge erneut den Faden. Sie gerieten mit 13:18- Toren in Rückstand (45.). Hoffrogge veränderte danach das SG-Abwehrsystem. Nils Tjardes, zehnfacher Torschütze der HSG, wurde durch eine konsequente Deckung ausgeschaltet. Diese Maßnahme zeigte Wirkung. Ein Distanzwurf von Fabian Eilts brachte in der 52. Minute die 22:21- Führung. In der Schlussphase schlossen die HSG-Akteure mehrere Angriffe zu ungenau ab. Torwart Benjamin Schönheim entschärfte diese und leitete drei erfolgreiche Konter ein. Am Ende stand ein 25:22- Heimsieg der Moorsumer.
SG Moorsum: Schönheim (27 Paraden) und Janssen im Tor; Eilts (5 Tore), Remmers (3), Kaiser (5), Kirchhoff (6), Sickert (3), Janik (3).

 

Regionsliga Männer
Zwischen dem TuS Cäciliengroden und der HSG Wilhelmshaven V entwickelte sich in der Sander Sporthalle ein Verfolgerduell. Auf beiden Seiten wurde sehr intensiv um den Torerfolg gekämpft. Zur Pause lagen die Gastgeber mit 12:11 Toren vorn. Im zweiten Abschnitt schafften die Jadestädter aber kurz vor dem Abpfiff den verdienten 23:23- Ausgleichstreffer.

 

Regionsklasse Ost Männer
Die Spieler des Tabellenletzten HG Jever/Schortens III überrannten die der SG Moorsum II in der ersten Halbzeit und führten zur Pause mit 14:4 Toren. Im zweiten Durchgang zeigte sich ein völlig anderes Bild: Diesen Spielabschnitt gewann die SG II mit 15:9-Toren, zur Wende reichte die Zeit bis zum Abpfiff nicht.
SG Moorsum II: Ristau, Conring im Tor; Theemann (2), Schunelmeier, Doornebosch, Schröder (3), Hoffrogge (3), Harms (2), Remmers (1), Kelterborn (8), Bolinius, Oltmanns.
Spannender verlief die Partie zwischen der SG STV VfL Wilhelmshaven II und der HG Jever/Schortens IV am Sonntag in der Halle der Nogatschule. Auf beiden Seiten wurde verbissen um den Sieg gekämpft, den letztlich die Nordstädter mit 26:25 für sich verbuchen konnten.

 

Regionsliga Ost Frauen
Der Tabellenzweite HSG Emden II büßte durch das 17:17-Remis gegen die HG Jever/Schortens II einen Punkt im Kampf um den Aufstiegsplatz ein. HG-Trainerin Elke Neupert musste einige Ausfälle überbrücken. „Mit Marita Böttcher und Alexandra Seidler halfen uns zwei Ehemalige. Zudem konnten wir auf Jantje und Fenja Bauer zurückgreifen“, erläuterte sie. Die neuformierte HG-Mannschaft benötigte allerdings eine längere Anlaufphase. „Nach fünf Minuten lagen wir bereits mit 0:5- Toren in Rückstand“, berichtete die HG-Trainerin. Über 2:8 und 6:12 kämpften sich die Gäste bis zur Halbzeit auf 9:13 heran. Die Emderinnen bissen sich wiederholt die Zähne an der immer besser werdenden HG-Abwehr aus. Durch fünf Tore in Folge glich die HG-Reserve zum 14:14 aus. Der Tabellenzweite setzte sich anschließend zwar auf 17:14 ab, musste kurz vor Schluss aber den umjubelten 17:17-Ausgleichstreffer hinnehmen. „Ein großes Kompliment an das Team für die tolle Mannschaftsleistung“, sagte Neupert nach dem Abpfiff.
HG Jever/Schortens II: Busalski-Scheeper im Tor; Neumann-Heiser (2), Zomerland (3), König, Böttcher (2), Janssen (1), F. Bauer (1), J. Bauer (4), Göbel (4), Gawenda, Hertel, Seidler.
Torarm verlief die Begegnung zwischen dem MTV Wittmund und der MSG Moorsum/Wangerland. Zur Pause führten die Gäste mit 4:3-Toren. Auch nach dem Wechsel blieb es ein spannender Kampf um die Punkte. Die Gäste hatten am Ende aber die besseren Lösungen im Angriff, sodass sie mit einem 13:11-Sieg die Heimreise antraten.
MSG Moorsum/Wangerland: Katja Brüling (3), Berit Müller (3), Sina Luers (3), Lina Onken (3) und Monique Penders (1).