Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

Edelmetall für Tischtennis-Jungen des MTV Jever bei den Deutschen!

Von: T. Hinrichs

Der Tischtennis-Nachwuchs des MTV Jever ist das Maß aller Dinge, denn alleine die Tatsache, dass sowohl die Jungen als auch die Schüler die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften erreichten, ist bereits nahezu einmalig! Doch die Jungen setzten bei den Titelkämpfen in Goslar noch einen drauf und sicherten sich erstmals im Konzert der besten acht Mannschaften Deutschlands mit Platz 3 die Bronzemedaille! Die Schüler hingegen haderten etwas mit fehlendem Glück und dem kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall der etatmäßigen Nummer 4 Oliver Jürgens und landeten am Ende in Essen auf Platz 7!

Die Jungen mit Frontmann Nicolas Burgos, Christian Mesler, Janek Hinrichs, Erik Mast und Malte Melchers waren als Mitfavoriten gestartet und konnten gleich in der ersten Partie einen durchaus überzeugenden 6:2-Sieg gegen den TuS Weitefeld-Langenbach als amtierenden Rheinland-Meister einfahren. Nachdem der Start noch etwas holprig verlief und die Doppel 1:1 ausgingen, musste Christian Mesler gegen Weitefeld´s Topmann Richter deutlich gratulieren. Alle anderen Partien gingen jedoch an die Marienstädter, der erste Sieg war geschafft! So sollte es auch gegen den sächsischen Vertreter TTC Holzhausen weitergehen, der Start lief hervorragend, denn Burgos/Hinrichs und Mesler/Mast behielten die Oberhand und brachten ihr Team mit 2:0 in Front. Über die Stationen 3:1 und 4:2 wurde die Führung gehalten, bevor Nicolas Burgos mit einem seiner zehn Siege in diesem Turnier auf 5:2 stellte. Als alle Beteiligten auf ein schnelles Ende hofften, kam es jedoch anders, denn nacheinander musste der MTV alle drei Partien abgeben und sich mit einem 5:5-Unentschieden begnügen. Vor der letzten Partie war klar, dass nur mindestens ein Unentschieden gegen den Vorjahresdritten TTC Weinheim um Jugend-Nationalspieler Eise den Einzug in das Halbfinale garantieren würde: In dieser so wichtigen Partie missglückte der Start jedoch vollends, denn überraschend musste man beide Doppel abgeben. Ein Break musste her und dieses glückte dann beim Stand von 1:3, denn Janek Hinrichs und Erik Mast konnten beide ihre Einzel gewinnen, wobei Erik Übersicht und Nervenstärke bewies und überraschend gegen seinen ebenfalls defensiv agierenden Gegner Ell im Entscheidungssatz die Oberhand behelt. Im Anschluss beherrschte Burgos im Duell der besten Akteure des Turnieres seinen Kontrahenten Eise deutlich und auch Hinrichs besorgte einen weiteren Einzelpunkt zum letztlich verdienten 5:5, das hinter den Weinheimern den Einzug in das Halbfinale bedeutete. In dieser Partie gegen Hertha BSC Berlin gab es fast schon erwartet erneut einen dramatischen Verlauf: Die Rechnung des MTV war relativ einfach, man hoffte auf zwei Einzelpunkte durch Nicolas Burgos und Janek Hinrichs und zumindest einen Doppelpunkt und somit auf mindestens ein Unentschieden. Hier sollten dann im Idealfall die Sätze zugunsten des MTV entscheiden... Leider war der Druck letztlich doch zu stark, denn Hinrichs unterlag beim Zwischenstand von 4:4 seinem starken Gegenüber Voßkühler mit 1:3. Am Ende gab es ein 4:6, doch das Spiel um die Bronzemedaille brachte erneut ein Aufeinandertreffen mit den schon bekannten Weinheimern. Während der 1. FC Gievenbeck den Meistertitel gewann, verlief das Duell mit den Württembergern anders als am Vortag: Diesmal hatte der MTV die Nase vorn und war einen Tick fokussierter als der Gegner, um schließlich mit 6:3 zu gewinnen und stolz die Bronzemedaille entgegen zu nehmen.

Die Punkte im Turnier besorgten Burgos (10), Mesler (2), Hinrichs (7), Mast (1), Melchers (1), Burgos/Hinrichs (4), Mesler/Mast (1).

Die Schüler waren ebenfalls mit guten Chancen nach Essen gefahren, mussten jedoch vor Turnierbeginn den krankheitsbedingten Ausfall von Oliver Jürgens verkraften. Dass es ein enorm ausgeglichenes Feld gab, war bereits an der ersten Partie festzumachen, denn gegen die Spvgg. Essenheim entwickelte sich ein fast schon dramatisches Spiel, das am Ende 5:5 endete. Dass dieses Unentschieden der einzige Punkt in den Gruppenspielen bleiben sollte, war zu diesem Zeitpunkt nicht abzusehen, doch die Aufeinandertreffen mit dem DJK Biederitz und dem VfR Fehlheim brachten jeweils zwei hauchdünne 4:6-Niederlagen! Diese Partien waren umso ärgerlicher, als man jeweils den Endruck gewinnen musste, dass das „Friesen-Power“-Team des MTV zu viele Chancen liegen ließ. Dennoch ging es motiviert in den zweiten Tag, um das bestmögliche Resultat zu erreichen, wenn auch eine Medaille nicht mehr möglich war. Leider ging es ebenso dramatisch weiter, denn gegen den DJK Sportbund Stuttgart hieß das Endresultat 5:5-Unentschieden, wobei die Sätze mit 20:18 den Ausschlag für die Stuttgarter gaben. Dieses Resultat war zwar sehr bitter, aber im Spiel um Platz 7 gab es dann doch noch das ersehnte Erfolgserlebnis für die MTVer: Bayern München wurde deutlich mit 6:2 in die Schranken verwiesen. Während Borussia Düsseldorf die Meisterschaft holte, konnten die Marienstädter zwar mit der Platzierung nicht vollkommen zufrieden sein, hatten aber ebenfalls ein unglaublich spannendes und hochklassiges Wettkampf-Wochenende gespielt und im Wettbewerb der besten acht Teams Deutschlands Platz 7 erreicht, unter den ungünstigen Voraussetzungen sicherlich aller Ehren wert. Außerdem wurden interessante sportliche Kontakte geknüpft, denn mit den sympathischen Gegnern aus München wurden locker sportliche gemeinsame Aufeinandertreffen und Trainingsmaßnahmen besprochen.

Die Punkte für die Schüler besorgten Mathis Kohne (8), Justus Lechtenbörger (5), Bennet Robben (8), Samed Kocoglu sowie Kohne/Lechtenbörger (3), Robben/Kocoglu.

Eine in jeder Hinsicht außergewöhnliche und einzigartige Saison geht mit einer Bronzemedaille für die Marienstädter bei einer Deutschen Meisterschaft zu Ende, das „Friesen-Power“-Team des MTV Jever hat Spaß gemacht und die weitere Entwicklung darf mit Spannung erwartet werden!