Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

C-Jugendliche siegen in der Landesliga

Von: Jeversches Wochenblatt 25.10.2017

HANDBALL - Fortschritte bei der Schmalz-Sieben deutlich zu erkennen

Die weibliche Jugend C der HG Jever/Schortens fertigte Nordhorn mit 25:17 ab.

FRIESLAND. (SV) Nach dem überraschenden dritten Rang in der Qualifikation für den Handball-Oberligaspielbetrieb ist die weibliche Jugend C der HG Jever/Schortens am Sonntag mit einem 25:17-Erfolg über den SV Vorwärts Nordhorn in die neue Landesliga-Saison gestartet. Die männliche Jugend C der HG schob sich auf Rang vier der Landesliga dank des 33:20-Sieges beim TV Meppen.

Landesliga männliche Jugend C

Obwohl die HG Jever/Schortens im Spiel beim TV Meppen vier Strafwürfe nicht verwandelte, gelang ein deutlicher 33:20-Sieg beim Schlusslicht. Die Behrends-Schützlinge legten einen Blitzstart hin. Nach sieben Minuten führten sie bereits mit 6:0. Bis zum Seitenwechsel spielte das HG-Team sehr konzentriert. Der Lohn war eine 16:6-Pausenführung. In der 35. Minute schraubte der erfolgreichste HG-Torschütze Jan Bennet Behrends den Vorsprung auf 24:10. Bis zum Spielende wurde die deutliche Tordifferenz behaupte.

HG Jever/Schortens: Harms und Kunau im Tor; Hahn (2 Tore), L. F. Fischer (9), Schouten, Lüers, Behrends (12), Fangmann (6/3 Siebenmeter), Palum (2), L. H. Fischer (1), Rocker (1).

Regionsoberliga weibliche Jugend A

Das bisherige Schlusslicht, BTB Oldenburg, erkämpfte sich mit einem nur siebenköpfigen Kader ein 27:27-Unentschieden bei der HG Jever/Schortens. Dies war der erste Saisonpunkt. „Punktverlust oder Punktgewinn“, lautete die Frage nach dem Abpfiff bei der HG. HG-Trainer Axel Behrens war mit dem Ergebnis zufrieden, auch wenn die 27:25-Führung in der letzten Minute noch aus der Hand gegeben wurde. „Der Gast hatte ein schweres Auftaktprogramm und wird sich in der Tabelle noch weiter nach oben spielen“, ist sich Behrens sicher. „Wir hatten heute eine eklatante Schwäche bei der Chancenverwertung. Reihweise wurden beste Möglichkeiten ausgelassen“, kritisierte er sein Team. Als die Oldenburgerinnen in der 49. Minute mit 22:17 führten, mobilisierten die Gastgeberinnen nochmals alle Kräfte. Sie setzten sich auf 27:25 ab, konnten den Vorsprung aber nicht über die Zeit retten.

HG Jever/Schortens: Müller und Hoffmeister im Tor; Elderts (8), Ciach (4), de Jonge (1), Heinisch (5), Dallige, Voortmann (1), Gerullis (4), Müller, Brüling (2), Göken (2).

Landesliga weibliche Jugend B

Mit einem kleinen Kader blieb die HG Jever/Schortens beim TV Dinklage ohne Punkte. In einer torarmen Partie setzten sich die TVD-Spielerinnen mit 13:9 Toren durch. Da die Gäste im Angriff zu wenig Druck erzeugten und zahlreiche Chancen ungenutzt ließen (zwei Strafwürfe wurden ausgelassen), gingen sie mit einem 5:6-Rückstand in den zweiten Spielabschnitt. Während die Abwehrleistungen mit den beiden Torsteherinnen Sophi Hooke und Kea Fischer das HG-Trainergespann zufrieden stellte, blieb der Angriff weit hinter den Möglichkeiten zurück. Die Folge war eine 9:13-Niederlage.

HG Jever/Schortens: S. Hooke und Fischer im Tor; J. Hooke (2), Schmidt (1), Suttner, Busma (1), Isigkeit (2), Möllmann, Ewald, Renken (3).

Landesliga weibliche Jugend C

Von Woche zu Woche sind die Fortschritte bei den Spielerinnen der HG Jever/Schortens zu beobachten. Unter der Trainingsleitung von Christian Schmalz haben die jungen Spielerinnen inzwischen großes Selbstvertrauen gewonnen. Aber auch die Spielanlage beeindruckt: Kompakt in der Abwehr, im Angriff läuferisch stark, mit vielen Übergängen und Raum für die Abschlüsse. Im ersten Durchgang hielten die Spielerinnen vom SV Vorwärts Nordhorn die Partie offen (12:10 für die HG zur Pause), doch nach dem 13:13-Zwischenstand (30.) drehten die Schmalz-Schützlinge auf. Sie erzielten bis zur 38. Minute sieben Tore in Folge zur 20:13-Führung. In der Schlussphase wurde der Vorsprung bis zum 25:17-Endstand clever verteidigt.

Ligakonkurrent JHSG Varel kassierte 15:28-Niederlage bei der Spielvereinigung Brandlecht-Hestrup.

HG Jever/Schortens: Böttcher und Tjarks im Tor; Horn, Schüssler, Neumann (3), Gallas, Fouani, Sommer (7), I. Fink (5/1), , A. Fink (9), Lakowski, Otte-Schacht (1).