Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

Bittere 24:25-Niederlage zum Jahresabschluss

Von: Jeversches Wochenblatt 11.12.2017

HANDBALL - HG-Frauen unterliegen bei der SG Obenstrohe/Dangastermoor

FRIESLAND. (SV) In der Sporthalle Obenstrohe haben sich am Samstag in der Handball-Landesklasse der Frauen die gastgebende SG Obenstrohe/Dangastermoor und der Aufsteiger HG Jever/Schortens über 60 Minuten einen spannenden Kampf um beide Punkte geliefert. Am Ende hatten die Gastgeberinnen mit 25:24 Toren die Nase knapp vorn. Die Onnen-Schützlinge verwerteten in dieser Partie vier Strafwürfe nicht.

Beide Trainer (Peter Holm bei der SG und David Onnen bei der HG) hatten ihre Mannschaften sehr präzise auf die Spielweise des Gegners eingestellt. Dadurch entwickelte sich von der ersten Minute an ein spannendes Duell. Zunächst hatten die Onnen-Schützlinge die Nase vorn. Laura Ettelt erzielte das 6:3 (9.). Auf der anderen Seite trumpfte die derzeit beste Torschützin dieser Spielklasse, Melanie Coquille, mächtig auf. Sie erzielte bis zur 18. Spielminute sechs Treffer und hatte großen Anteil daran, dass die Gastgeberinnen nicht deutlicher in Rückstand gerieten. Die Torschützenkönigin mit 86 Treffern wurde von den Unparteiischen aus Wilhelmshaven in der zehnten Minute verwarnt. Angesichts ihrer sehr körperbetonten Spielweise disqualifizierten die Schiedsrichter diese Spielerin in der 18. Minute.

Als die Gastgeberinnen zwei weitere Zeitstrafen kassierten (19.), setzten sich die Onnen-Schützlinge auf 12:10 ab. SG-Trainer Peter Holm nahm eine Auszeit, um seine Mannschaft wieder in die Spur zu bekommen. Dies gelang kurzzeitig (13:13), danach setzten sich die Gäste bis zur Pause auf 16:13 ab. Auch der Start in den zweiten Durchgang verlief bei den HG-Spielerinnen nach Plan: Anneke Oevermann und Patricia Henning bauten den Vorsprung auf 18:13 aus. Bis zum 21:16 hielt der Fünf-Tore-Vorsprung. Ein verworfener Siebenmeter brachte plötzlich Unruhe in das HG-Spiel. Fehler führten zu drei Treffern der Gastgeberinnen (20:21). Nun war der Ausgang des Derbys wieder offen, denn der Gast aus Obenstrohe und Dangastermoor versuchte, über den Kampf ins Spiel zu kommen. In dieser Phase ließen die Gäste eine weitere Strafwurfchance aus. Patricia Henning sorgte zwar mit ihrem siebten Treffer für die 23:21-Führung der HG (50.), doch drei Tore der Südfriesländerinnen sorgte für einen erneuten Führungswechsel.

In der letzten Minute überschlugen sich dann die Ereignisse: Nach einem Foul musste eine SG-Spielerin auf die Strafbank, Merle Bretschneider glich 18 Sekunden vor dem Spielende zum 24:24 aus. Mit dem letzten Angriff der Parte markierte Miriam Elberling zwei Sekunden vor der Schlusssirene den umjubelten 25:24-Siegtreffer. Eine unglückliche HG-Niederlage, die während der Feiertagsspielpause aufgearbeitet werden soll. Am 13. Januar findet dann in Jever das nächste Duell gegen die HSG Neuenburg/Bockhorn statt.