Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

A-Juniorinnen kassieren Niederlage zum Auftakt

Von: Jeversches Wochenblatt 03.05.2018

HANDBALL - HG-Coach Axel Behrens ist dennoch weiterhin optimistisch

FRIESLAND. (SV) Am vergangenen Wochenende nahmen die weiblichen A-Jugend-Handballmannschaften den Spielbetrieb im Rahmen der Relegation für die neue Saison auf. Die HG Jever/Schortens verlor dabei das entscheidende Erstrundenspiel gegen den VfL Oldenburg II mit 12:19 Toren. Die Mannschaft der weiblichen A Jugend rechnet sich aber in der zweiten Relegationsrunde (Gruppe 04) am 12. Mai in eigener Halle gute Aufstiegschancen aus.

Das Turnier beim VfL Edewecht begann für die HG Jever/Schortens mit einem mageren 10:10-Remis (nach einem 2:6-Rückstand) gegen den VfL Edewecht. Zur Ermittlung eines Siegers wurde ein Siebenmeterwerfen durchgeführt, das die HG mit 2:1 gewann. Leena Müller wehrte insgesamt vier Strafwürfe des VfL ab. Der TuS Augustfehn wurde mit 17:5 Toren bezwungen. Dadurch kam es gegen den VfL Oldenburg II zu einem Endspiel um den direkten Aufstieg. Diese Partie ging mit 12:19 Toren verloren. Bis zum 6:8 nach einer Viertelstunde hielt die HG gut mit. Danach setzte sich der Favorit weiter ab.

Die Behrens-Schützlinge bekommen am 12. Mai zusammen mit dem VfL Edewecht eine weitere Aufstiegschance. Gegner sind der SC Ihrhove, die HSG Delmenhorst, die HSG Osnabrück II und der SC Union Emlichheim. Allerdings werden dann verletzungsbedingt Kyla Jabben und Femke Isigkeit fehlen. „Hier und da fehlte noch die Abstimmung oder die richtigen Absprachen im Spiel. Aber die neu formierte Mannschaft hat gezeigt, dass sie auf einem guten Weg ist“, gibt sich HG-Coach Axel Behrens weiterhin optimistisch.

HG Jever/Schortens: Müller im Tor; Isigkeit (1 Tor), Dallige (2), Remmers (4), Voortmann, Renken (8/2 Siebenmeter), Ewald, Jabben (9), Brüling (2), Schmidt, Göken (2),