Schnellkontakt

04461 - 4999 (Geschäftsstelle)
04461 - 700286 (Gerätepark)
01520 - 7680401 (MTV Treff)

A-Jugend träumt weiterhin von der Oberliga

Von: Jeversches Wochenblatt 31.05.2018

HANDBALL - Jever/Schortens belegt beim Turnier in Aurich den dritten Platz – C-Junioren verpassen Landesliga-Qualifikation

BILD: Joachim Albers

Am Sonntag findet das nächste Relegations- Turnier der A-Junioren in Jever statt.

FRIESLAND. (SV) In der ersten Runde der Relegations-Vorrunde zur Handball-Oberliga der männlichen Jugend A haben sich die Teams der HG Jever/Schortens und der JSG Wilhelmshaven die Punkte geteilt und damit die zweite Runde, die am Sonntag ab 10 Uhr in Jever ausgetragen wird, erreicht. Den Sprung in die Oberliga-Vorrunde schaffte dagegen die weibliche Jugend A der JSG Wilhelmshaven, während die männlichen C-Jugend-Teams der JSG (zur Oberliga) und HG (zur Landesliga) scheiterten.

Männliche Jugend A

Beim Turnier in Aurich setzte sich der Gastgeber OHV Aurich durch vier Siege souverän durch. Spannender verlief dagegen der Kampf um das Erreichen der zweiten Runde zwischen TuRa Marienhafe, der HG Jever/Schortens (Coach Sebastian Pudelko) und der JSG Wilhelmshaven, während die Mannschaft der SFN Vechta ohne Sieg blieb. Bereits die Partie zwischen der HG Jever/Schortens und der JSG Wilhelmshaven unterstrich dies eindrucksvoll. Nach spannendem Spielverlauf trennten sich die Teams mit einem 10:10-Remis. Das notwendige Siebenmeter-Werfen entschieden die Jadestädter für sich. Die JSG, betreut von Stefan Schröder, Dennis Sandhorst, Kenneth Albers und Paul Neumann, gewann gegen TuRa Marienhafe mit 18:14 Toren, während sich die Friesländer nach einem weiteren 13:13-Remis erst im Siebgenmeter-Werfen durchsetzten. Beide kassierten gegen den OHV Aurich Niederlagen (HG 13:17, JSG 7:14). Da beide Teams aber gegen SFN Vechta siegten (HG 22:18, JSG 18:12) erreichten sie die wichtigen Ränge zwei (JSG mit 5:3 Punkten und HG mit 4:4 Punkten).

Für die HG spielten: Meinen im Tor; Verbücheln, F. Janßen(10 Tore), Redler (13), Beck (10), Feldmann (14/4 Siebenmeter), K. Janßen (5), Höfer (2), Bayer (4/1). Für die JSG: Büttner und Schopp im Tor; Heinrich (12), Albers (1), Rottmann (1), Neumann (4), Diesing (8), A. Dröge (12/6), O. Dröge (1), M. Müller, Conrads, V. Dröge, J. Müller (12/2), Siebrecht (2), Michna,

Männliche Jugend C

Den Sprung in die Oberliga-Vorrunde verpasste die HSG Wilhelmshaven trotz des Heimvorteils in der Sporthalle der Nogatschule durch drei Niederlagen gegen den Turniersieger OHV Aurich (6:22), gegen die SG Friedrichsfehn-Petersfehn (20:28) und gegen den TV Georgsmarienhütte (18:22). Somit spielt die HSG in der kommenden Saison in der Landesliga.

Das JSG-Trainergespann Stefan Schröder/Benedikt Weschenfelder setzten folgende Spieler ein: Haltermann, Doden, Theede, Probst, Kaschke, Reitz, Delker, Jürgens, Priewe, Helbig, Koopmann, Frangen, Hackbarth, Kudraß.

Männliche Jugend C

Die HG Jever/Schortens verpasste durch den letzten Platz beim Turnier in Barnstorf die Qualifikation für die Landesliga und startet somit auf Regionsebene. Die Begegnungen gegen die HSG Barnstorf/Diepholz (15:22), SG Achim/Baden (11:18), Jugendhandball Wümme (13:19) und Spvg. Brandlecht-Hestrup (11:24) gingen verloren. HG-Coach Antony Franz setzte folgende Akteure ein: Höfer im Tor; Fischer, Fink (2), Deters (4/1), Siebels, Krüger (2), Busma (2), Noormann (3), Rocker (3), Hufnagel (11), Rickmann (8).

Weibliche Jugend A

Beim Turnier in Wilhelmshaven, Sporthalle der Nogatschule, entschied am Ende der direkte Vergleich zwischen den punktgleichen Mannschaften JSG Wilhelmshaven, TuS Lemförde und SVGO Bremen (alle 4:2 Punkte) über den Direktaufstieg und die Qualifikation für die zweite Runde, die auch noch der Tabellenletzte TV Dinklage erreichte. Die Jadestädterinnen, die von Stefan Hoyer, Florian Gabriels und Jonas Kalkowski betreut wurden, starteten mit einem 19:13-Erfolg über den SVGO Bremen. Die Partie gegen den TuS Lemförde verloren sie mit 22:24 Toren. Durch den 19:11-Erfolg gegen den TV Dinklage und dem 20:18-Sieg des SVGO Bremen gegen den TuS Lemförde hatten am Ende die JSG-Spielerinnen die Nase vorn. Es spielten: Hebell, Hoyer (6), Menke (6), Imelmann, Busma (4), Altdorf (13/1), Behrends (5/2), Redler (11), Frangen (13/1), Hoveling, Ebel.